Ausgabe #66

Ausgabe #66

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!
ab Donnerstag, dem 24. September 2020 im Handel, steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #66(10/2020) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

News

COLDENHOFF UND VIALLE GEWINNEN IM SONNIGEN KEGUMS.

KEGUMS (Lettland) 9. August 2020 - Bei Sonnenschein und einer Menge begeisterter Fans kehrte die FIM-Motocross-Weltmeisterschaft offiziell mit einer epischen Action der MXGP- und MX2-Fahrer in Kegums für die MXGP von Lettland zurück.*

 

Der MXGP von Lettland war die erste von drei Veranstaltungen, die in Lettland stattfinden werden, wobei der MXGP von Riga und der MXGP von Kegums beide nächste Woche im ersten Dreikampf der FIM Motocross-Weltmeisterschaft stattfinden werden.

Im ersten MXGP-Rennen war es Tim Gajser vom Team HRC, der den ersten FOX Holeshot erzielte. Ihm folgten dicht gefolgt von Standing Construct GasGas Factory-Fahrer Glenn Coldenhoff und Arnaud Tonus von Monster Energy Yamaha Factory Racing.

In Runde 2 konnte Coldenhoff die Führung übernehmen, während Jeffrey Herlings von Red Bull KTM Factory Racing nach einem verrückten Sturz im Zeittraining auf P9 liegen blieb.

Arminas Jasikonis, Arminas Jasikonis von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing, hatte einen ziemlich guten Start und verfolgte in der Anfangsphase des Rennens Jeremy Seewer von Monster Energy Yamaha Factory Racing und Clement Desalle von Monster Energy Kawasaki Racing auf P6.

In Runde 4 setzte sich Romain Febvre von Monster Energy Kawasaki Racing auf den Rücken von Jorge Prado von Red Bull KTM Factory Racing und fand schließlich den Weg an dem Spanier vorbei auf den 4.

Als Gajser nach der Hälfte des Rennens die Führung von Coldenhoff übernahm, versuchte Jasikonis, einen Weg an Desalle und Herlings vorbei zu finden. Als er einige Runden später an den beiden Fahrern vorbeikam, nahm er den 5.

5 Minuten und 2 Runden vor Schluss war Herlings auf einer Mission, als er an Prado und Jasikonis vorbeifuhr und Seewer im Nacken saß. Am Ende des Rennens gelang es ihm, den Yamaha-Fahrer zu überholen und sich auf den 4.

Am Ende war es Gajser, der mit Coldenhoff als 2. und Febvre als 3. gewann.

Als das Tor für das zweite MXGP-Rennen des Tages fiel, war es die Factory GasGas-Maschine von Coldenhoff, die als erste die FOX Holeshot-Linie erreichte, gefolgt von Gajser und Seewer, die ebenfalls schnell aus dem Tor kamen.

In den ersten Runden war es Coldenhoff, der Gajser, Seewer, Prado, Desalle, Febvre und Jasikonis anführte, während Tonus nicht das Glück hatte, aus dem hinteren Teil des Feldes zurückzukommen.

Jasikonis, der von einer Menge litauischer Fans unterstützt wurde, wollte unbedingt eine Show abziehen, als er schnell an Desalle vorbei auf Platz 5 und dann an Prado auf Platz 4 vorrückte.

Während die Top 5 weiter gegeneinander kämpften, geriet Tonus noch mehr in Schwierigkeiten, als er aus dem Turnier stürzte und als Letzter kämpfend zurückblieb.

Ein paar Runden später jagte Febvre Jasikonis um Platz 4 hinterher, als die beiden einen kurzen Kampf ausfochten, in dem sie für ein paar Kurven die Positionen untereinander wechselten, obwohl es am Ende Febvre war, der sich an die Spitze setzte.

Antonio Cairoli von der Red Bull KTM-Fabrik hatte einen harten Tag in Kegums, als er sich durch das hintere Ende des Feldes schlug und am Ende den 17. Platz belegte.

Aber alle Augen waren auf die 3 Fahrer vorne gerichtet, wobei Coldenhoff, Gajser und Seewer alle dicht beieinander lagen. Zu diesem Zeitpunkt des Rennens war es schwierig, einen klaren Sieger vorherzusagen, da alle 3 viel auf dem Spiel standen. Infolgedessen hat Gajser vielleicht ein wenig zu viel Druck gemacht und ist in den Wellenabschnitten ziemlich hart gestürzt.

Das gab Coldenhoff ein wenig Luft zum Atmen, wenn auch nicht lange, denn Seewer lag direkt hinter ihm. In den letzten beiden Runden sahen wir die GasGas- und Yamaha-Werksfahrer in einen Kampf verwickelt, obwohl Coldenhoff in der Lage war, es kühl zu halten und am Ende als Sieger von Rennen 2 endete.

Seewer wurde Zweiter mit Febvre, Herlings, Gajser und Jasikonis, der Sechster wurde.

Insgesamt war es ein historischer Tag für GasGas und Glen Coldenhoff, als sie den ersten Rennsieg und das Podium für den Hersteller einfuhren. Tim Gajser wurde Zweiter in der Gesamtwertung, während Febvre die dritte Stufe des Podiums belegte, eine unglaubliche Leistung für sein erstes MXGP-Rennen des Jahres.

Trotz des verpassten Podiumsplatzes konnte Jeffrey Herlings die Führung in der Meisterschaft halten, während wir am Mittwoch mit dem MXGP von Riga in Runde 4 gehen!

Glenn Coldenhoff: "Es war ein erstaunliches zweites Rennen, ich habe keine Fehler gemacht und einfach mein eigenes Ding gemacht, am Ende hat Jeremy hart gepusht und dann sah ich auf seiner Boxenplatzkarte für den Sieg und ich wusste nicht, wo Gajser war, also habe ich wirklich hart dafür gepusht und ich bin so glücklich über den Sieg".

Tim Gajser: "Ich fühlte mich großartig, am Anfang war das Fahren gut, es war nicht so einfach, eine Linie zum Überholen zu finden, also folgte ich Glenn die Hälfte des Rennens lang, und dann war ich wirklich nahe dran, also versuchte ich, ihn zu überholen, dann wechselte ich die Linie auf den Wellen und geriet seitlich; ich hatte einen großen Sturz, zum Glück konnte ich wieder einsteigen. Ich versuchte, am Ende zu überholen, ich versuchte, auf Jeffrey zu drängen, aber ich konnte den Rhythmus nicht wieder finden. Alles in allem bin ich glücklich, es ist nur das erste Rennen nach einer so langen Pause, deshalb möchte ich allen ein großes Dankeschön aussprechen.

Romain Febvre: "Es war gut. Das ist mein erstes MXGP-Rennen in diesem Jahr, wir sind mit meiner Verletzung weit gekommen und sind die ersten beiden GPs nicht gefahren, deshalb bin ich sehr glücklich darüber und auch für das Team, auch wenn ich mehr will. Irgendwann war ich schneller und konnte am Ende die Führenden einholen, aber die letzten Runden waren kompliziert, ich wurde zweimal Dritter und bin daher glücklich, auf dem Podium zu stehen.

MXGP - Grand Prix Rennen 1 - Einstufung Top 10: 1. Tim Gajser (SLO, Honda), 34:47.632; 2. Glenn Coldenhoff (NED, GASGAS), +0:01.912; 3. Romain Febvre (FRA, Kawasaki), +0:04.757; 4. Jeffrey Herlings (NED, KTM), +0:05.903; 5. Jeremy Seewer (SUI, Yamaha), +0:07.037; 6. Arminas Jasikonis (LTU, Husqvarna), +0:11.673; 7. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:22.461; 8. Jorge Prado (ESP, KTM), +0:24.847; 9. Gautier Paulin (FRA, Yamaha), +0:41.423; 10. Jeremy Van Horebeek (BEL, Honda), +0:47.902.

MXGP - Grand Prix Rennen 2 - Klassifikation Top 10: 1. Glenn Coldenhoff (NED, GASGAS), 34:42.555; 2. Jeremy Seewer (SUI, Yamaha), +0:01.225; 3. Romain Febvre (FRA, Kawasaki), +0:18.203; 4. Jeffrey Herlings (NED, KTM), +0:21.007; 5. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:23.205; 6. Arminas Jasikonis (LTU, Husqvarna), +0:24.274; 7. Jorge Prado (ESP, KTM), +1:03.287; 8. Benoit Paturel (FRA, Honda), +1:07.883; 9. Jordi Tixier (FRA, KTM), +1:15.846; 10. Clement Desalle (BEL, Kawasaki), +1:18.969.

MXGP - GP-Klassifizierung Top 10: 1. Glenn Coldenhoff (NED, GAS), 47 Punkte; 2. Tim Gajser (SLO, HON), 41 S.; 3. Romain Febvre (FRA, KAW), 40 S.; 4. Jeremy Seewer (SUI, YAM), 38 S.; 5. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 36 S. Arminas Jasikonis (LTU, HUS), 30 S.; 7. Jorge Prado (ESP, KTM), 27 S.; 8. Gautier Paulin (FRA, YAM), 22 S.; 9. Benoit Paturel (FRA, HON), 20 S.; 10. Clement Desalle (BEL, KAW), 20 S.

MXGP - Meisterschaft - Top-10-Klassifizierung: 1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 130 Punkte; 2. Tim Gajser (SLO, HON), 126 S.; 3. Glenn Coldenhoff (NED, GAS), 103 S.; 4. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 86 S.; 5. Arminas Jasikonis (LTU, HUS), 83 S. Jeremy Seewer (SUI, YAM), 80 S.; 7. Gautier Paulin (FRA, YAM), 80 S.; 8. Clement Desalle (BEL, KAW), 80 S.; 9. Jorge Prado (ESP, KTM), 74 S.; 10. Jeremy Van Horebeek (BEL, HON), 50 S.

MXGP-Hersteller: 1. Honda, 133 Punkte; 2. KTM, 130 S.; 3. Yamaha, 104 S.; 4. GASGAS, 103 S.; 5. Kawasaki, 100 S.; 6. Husqvarna, 86 S.

 

 

 

Die MX2-Fahrer waren die ersten, die heute bei ihrem ersten Rennen des Tages an den Start gingen. Als das Tor fiel, war es der Tom Vialle von Red Bull KTM Factory Racing mit dem FOX Holeshot, gefolgt von Jago Geerts von Monster Energy Yamaha Factory MX2, dann kamen Roan Van de Moosdijk von F&H Kawasaki Racing und Ruben Fernandez vom SDM Corse Race Team.

Geerts stürzte dann von der zweiten auf die neunte Position zurück, was bedeutete, dass er es schwer hatte, die Führenden einzuholen.

In der vierten Runde gehörten Vialle, Moosdijk, sein F&H Kawasaki Racing-Fahrerkollege Mathys Boisrame, Rene Hofer von Red Bull KTM Factory Racing und Thomas Kjer Olsen von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing zu den Top Fünf.

Während sich Vialle als Zweiter weiter vom Fahrer entfernte, schaffte es Jed Beaton von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing, trotz eines Starts unter den Top 10, wieder von P20 nach oben.

Geerts' Pech setzte sich in Runde 6 fort, in der er von P9 auf Platz 22 zurückfiel. Ein paar Runden später kam es dann zu einem schönen Kampf zwischen Boisrame und Hofer, der den Spitzenpositionen hinterherlief. Obwohl nicht lange nachdem Hofer auf P5 zurückgefallen war, wurde Fernandez einen Pass auf den KTM-Fahrer ausgeführt.

In der Zwischenzeit wurde Ben Watson von Monster Energy Yamaha Factory Racing in einen Kampf mit Maxime Renaux von S.M. Action - M.C. Migliori - J1 Racing verwickelt. Watson machte daraufhin einen Fehler und kam von der Strecke ab, obwohl er sofort alle Positionen verlor.

Drei Runden vor Schluss setzte Vialle seine Führung fort, während Van de Moosdijk versuchte, einen gesunden Abstand zu halten, während Fernandez die beiden Kawasaki-Fahrer mit Boisrame als Vierter trennte, gefolgt von Hofer, Watson, Renaux und Alvin Ostlund von Honda Assomotor als Achter.

Am Ende war es Vialle, der als Erster die Ziellinie überquerte, gefolgt von Van de Moosdijk und Fernandez.

Im zweiten Rennen war es erneut Vialle, der mit einem Flieger aus dem Tor hinausfuhr, als er den zweiten FOX Holeshot hier in Lettland fuhr, mit Boisrame und Van de Moosdijk ebenfalls direkt vor ihm. Doch Geerts machte schnelle Züge und war am Ende der Runde unter den Top 3.

Bandenglück für Red Bull KTM-Werksfahrer Rene Hofer, der im zweiten Rennen aufgrund eines Problems mit dem Vorderrad einen DNF hatte. Während Beaton ein viel besseres Rennen fuhr und sich auf P8 bewegte.

Mit einem schlechten ersten Rennen verlor Geerts im zweiten Rennen keine Zeit, da er sich schnell bewegte und versuchte, Van de Moosdijk zu überholen. Einige Runden später drängte Geerts auf Vialle, als sie sich Seite an Seite dem Start näherten. Geerts gelang es, eine Lücke zu finden und sich an dem Franzosen vorbei zum neuen Spitzenreiter vorzudrängeln.

Während er für Boisrame antrat, verlor Fernandez das Gleichgewicht und hatte einen schweren Sturz, der zu einigen verlorenen Positionen führte, doch er erholte sich gut und beendete das Rennen schließlich auf P7.

Gegen Ende des Rennens war Watson bestrebt, Van de Moosdijk auf den 4. Platz zu verdrängen, doch nach einigen gescheiterten Versuchen ließ er sich auf Platz 5 nieder.

Wir erlebten einen echten Showdown in der letzten Runde, als Vialle Geerts drängte und ihn schließlich überholte, als sie die Linie überquerten, um die 1-Runden-Tafel zu übernehmen. Während sie sich auf der Strecke bewegten, machte Vialle, der sich auf den Sieg konzentrierte, einen Fehler und ließ Geerts auf Platz 1 zurückspringen, wo er bis zum Ende des Rennens blieb. Boisrame wurde 3. mit seinem Teamkollegen direkt hinter ihm auf P4.

Insgesamt war es Vialle, der den GP-Sieg bei der MXGP von Lettland mit einem doppelten Podium für F&H Racing holte, denn Moosdijk und Boisrame belegten die Plätze 2 und 3.

Tom Vialle: "Ich bin in der letzten Runde an Jago vorbeigefahren und er hat mich wieder überholt, ich war sehr müde, das erste Rennen war gut, im zweiten Rennen war es sehr heiß und in Belgien war das Wetter nicht so heiß, es war also etwas hart, aber es war perfekt, um den Gesamtsieg zu holen, ich bin sehr glücklich, ein großer Dank geht an mein Team für die harte Arbeit".

Roan Van de Moosdijk: "Ich hatte zwei gute Starts in den Top 5 und dann bin ich den ganzen Tag ruhig geblieben, es war wirklich heiß und ich hatte einen konstanten Speed. Im ersten Rennen habe ich mein bestes Ergebnis in der MX2 erzielt, und im zweiten Rennen hatte ich ein kleines Problem mit meinem Motorrad, aber wir kamen ins Ziel. Ich freue mich jetzt auf Mittwoch".

Mathys Boisrame: "Für mich war es ein guter Tag, im ersten Rennen war es ein bisschen schwierig, weil ich meine Vorderbremse am Start gebrochen habe, dann sind alle Rennen ohne Bremsen nicht einfach, und ich wurde Vierter. Im zweiten Rennen startete ich als Vierter, ich war schnell und wollte einfach nur einen kühlen Kopf bewahren, aber insgesamt war es ein gutes Wochenende, und ich bin froh, auf dem Podium zu stehen.

MX2 - Grand Prix Rennen 1 - Klassifikation Top 10: 1. Tom Vialle (FRA, KTM), 35:20.720; 2. Roan Van De Moosdijk (NED, Kawasaki), +0:06.879; 3. Ruben Fernandez (ESP, Yamaha), +0:13.493; 4. Mathys Boisrame (FRA, Kawasaki), +0:19.006; 5. Rene Hofer (AUT, KTM), +0:21.761; 6. Ben Watson (GBR, Yamaha), +0:24.001; 7. Maxime Renaux (FRA, Yamaha), +0:37.867; 8. Alvin Östlund (SWE, Honda), +0:38.066; 9. Mikkel Haarup (DEN, Kawasaki), +0:39.837; 10. Alberto Forato (ITA, Husqvarna), +0:44.055.

MX2 - Grand Prix Rennen 2 - Klassifikation Top 10: 1. Jago Geerts (BEL, Yamaha), 35:16.839; 2. Tom Vialle (FRA, KTM), +0:04.270; 3. Mathys Boisrame (FRA, Kawasaki), +0:07.537; 4. Roan Van De Moosdijk (NED, Kawasaki), +0:10.503; 5. Ben Watson (GBR, Yamaha), +0:12.790; 6. Jed Beaton (AUS, Husqvarna), +0:33.495; 7. Ruben Fernandez (ESP, Yamaha), +0:37.681; 8. Nathan Crawford (AUS, Honda), +0:44.907; 9. Thomas Kjer Olsen (DEN, Husqvarna), +0:49.347; 10. Maxime Renaux (FRA, Yamaha), +0:55.007.

MX2 - GP-Klassifikation Top 10: 1. Tom Vialle (FRA, KTM), 47 Punkte; 2. Roan Van De Moosdijk (NED, KAW), 40 S.; 3. Mathys Boisrame (FRA, KAW), 38 S.; 4. Ruben Fernandez (ESP, YAM), 34 S.; 5. Ben Watson (GBR, YAM), 31 S. Jago Geerts (BEL, YAM), 30 S.; 7. Maxime Renaux (FRA, YAM), 25 S.; 8. Thomas Kjer Olsen (DEN, HUS), 22 S.; 9. Jed Beaton (AUS, HUS), 21 S.; 10. Alberto Forato (ITA, HUS), 21 S.

MX2 - Meisterschaft - Top-10-Klassifizierung: 1. Tom Vialle (FRA, KTM), 134 Punkte; 2. Jago Geerts (BEL, YAM), 112 S.; 3. Jed Beaton (AUS, HUS), 95 S.; 4. Maxime Renaux (FRA, YAM), 86 S.; 5. Ben Watson (GBR, YAM), 79 S.; 6. Thomas Kjer Olsen (DEN, HUS), 73 S.; 7. Roan Van De Moosdijk (NED, KAW), 71 S.; 8. Mathys Boisrame (FRA, KAW), 70 S.; 9. Rene Hofer (AUT, KTM), 69 S.; 10. Mikkel Haarup (DEN, KAW), 64 S.

MX2-Hersteller: 1. KTM, 137 Punkte; 2. Yamaha, 133 S.; 3. Kawasaki, 105 S.; 4. Husqvarna, 101 S.; 5. Honda, 55 S.; 6. GASGAS, 38 S.

Mit dem ersten GP seit der Rückkehr des MXGP, nun fertig und abgestaubt, richten wir unser Augenmerk auf die zweite der drei Veranstaltungen hier in Lettland mit dem MXGP von Riga vom 11. bis 12. August!

MXGP von Lettland - SCHNELLE FAKTEN

Leitungslänge: 1780m

Art des Bodens: Harter Sand

Temperatur: 28°.

Witterungsbedingungen: Sonnig

 

Ähnliche Artikel

MXGP ist ZURÜCK! WIE MAN SICH DAS MXGP VON LETTLAND ANSCHAUT!

MXGP ist ZURÜCK! WIE MAN SICH DAS MXGP VON LETTLAND ANSCHAUT!

Die FIM-Motocross-Weltmeisterschaft ist ZURÜCK! Nach einer langen ...

08

Aug

2020

Der neue Champion Tim Gajser genießt das Saisonfinale des Chinesischen MXGP´S

Der neue Champion Tim Gajser genießt das Saisonfinale des Chinesischen MXGP´S

Nach einem heißen und feuchten MXGP aus China stieg Tim Gajser...

16

Sep

2019

Podium für Romain Febvre bei seinem Kawasaki GP-Debüt:

Podium für Romain Febvre bei seinem Kawasaki GP-Debüt:

Podium für Romain Febvre bei seinem Kawasaki GP-Debüt im Lettischen Kegums.

10

Aug

2020