Ausgabe #92

Ausgabe #92

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazins!
Unsere neue Dirtbiker Magazine Ausgabe ist im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen!

Das DirtBiker Magazine bequem im Abbonement zu DIR nach Hause geliefert. www.paranoia-publishing.de/abo

News

DEM BURG 2022: NEUE PRÜFUNG! NEUE SIEGER?

Die Verschnaufpausen in der Int. Deutschen Enduro Meisterschaft und im DMSB Enduro Cup werden nun deutlich kürzer. In den kommenden sechs Wochen stehen für die DEM-Fahrer fünf Wertungstage an, während die Aktiven im DEC immerhin noch vier Saisonläufe zu bestreiten haben. Die heiße Phase wird jetzt am ersten Oktober-Wochenende in Burg eingeläutet. Die Zwei-Tages-Fahrt wartet in diesem Jahr mit einem neuen Fahrerlager bei Pietzbuhl, zentral gelegen inmitten der knapp 70 Kilometer langen Geländerunde. Diese wird in diesem Jahr wieder in entgegengesetzter Richtung zum Vorjahr gefahren.

Neue Sonderprüfung – ein Enduro-Test

Als erste Sonderprüfung wird der bereits bekannte, lange Wald-Test zwischen Körbelitz und Möser angefahren. Anschließend geht es zur SP 2, der kleinen Sand-Kies-Grube nach Madel, die in diesem Jahr durch ihre erweiterte Abbaufläche mehr anspruchsvolles Gelände beinhalten wird. Unmittelbar davor wird es die ZK1 mit Service geben, die ZK2 befindet sich am Start-Ziel-Bereich Pietzbuhl. Die dritte Sonderprüfung ist komplett neu, wird aber wieder im weitläufigen Areal der Krähenberge abgesteckt sein und ist daher auch entsprechend so betitelt. Dabei handelt es sich um einen waschechten Enduro-Test quer durch den Wald. Start und Ziel sind getrennt, aber dennoch gut erreichbar und nur wenige Meter Luftlinie von der SP2 entfernt. Gefahren werden pro Wertungstag drei Runden mit jeweils allen drei Sonderprüfungen. Einen zusätzlich zu fahrenden Test, wie ursprünglich angedacht, wird es nicht geben.

Wer tritt in die Fußstapfen von Hamish Macdonald?

Der Neuseeländer dominierte die vergangenen beiden Jahre die Zwei-Tages-Fahrt in Burg, gewann dabei viermal überlegen die Championatswertung. Wer wird dieses Mal bei der 27. Auflage der ADAC-Geländefahrt Burg ganz oben stehen? Nach seiner Galavorstellung in Rehna ist Luca Fischeder zweifellos der Top-Favorit. Kann Jeremy Sydow an sein starkes Debüt anknüpfen? Gelingt es Tilman Krause, zum zweiten Mal in die Top Drei zu fahren? Oder macht diesmal Andreas Beier – der vor vielen Jahren hier schon einmal an Ort und Stelle einen Championatssieg einfuhr – den Sprung ganz nach vorn?

Und wie schlagen sich seine Konkurrenten Edward Hübner und Yanik Spachmüller im E1-Titel, die in Rehna etwas unter Wert geschlagen wurden? Kann Lokalmatador Tristan Hanak das bislang dominierende E1-Trio bei seinem Heimspiel ärgern und auf das Podium fahren? Spannend wird es auch zu sehen, wie sich das Duell zwischen Milan Schmüser und Leon Thoms in der Junioren-Klasse fortsetzt. Ebenso hochinteressant wird es auch in den DEC-Klassen weitergehen. Bleiben Dirk Peter (Senioren), Mario Grimm (Super-Senioren) und Stephanie Laier (Damen) weiterhin ungeschlagen? Und kann Pascal Sadecki, der Führende im B-Championat und Dritter in Rehna hinter Felix Melnikoff und Jeremy Nimmrich, den Spieß wieder umdrehen? Das ihm Burg liegt, hat er letztes Jahr eindrucksvoll bewiesen, indem er seinen ersten Gesamtsieg im DMSB Enduro Cup holte. Fragen, die alle am 1. Und 2. Oktober in Burg beantwortet werden!

Mehr unter adac-enduro.de


 

Ähnliche Artikel

Karriereende: Tilman Krause zieht Schlussstrich!

Karriereende: Tilman Krause zieht Schlussstrich!

Der Sekt war schon kalt gestellt, seine erste Meisterschaft zum Greifen nah. ...

02

Dec

2022

Luca Fischeder gewinnt erstmals „Rund um Rehna“

Luca Fischeder gewinnt erstmals „Rund um Rehna“

Deutschlands aktuell schnellster Enduro-Fahrer untermauerte in Rehna seine ...

18

Sep

2022

DEM Burg 2022:

DEM Burg 2022:

Ausschreibung, Infos & neues Fahrerlager

24

Aug

2022