Ausgabe #68

Ausgabe #68

Ausgabe #68

Hallo liebe Freunde des Dirtbiker Magazine!

ab Donnerstag, dem 19. November 2020 , steht unsere Dirtbiker Magazine Ausgabe #68(12/2020) im Handel, in der wir euch wieder mit einer vielseitigen Mischung feinster Dirtbike-Themen versorgen.

News

VIERTER GESAMTRANG FÜR JEREMY SEEWER BEIM EMILIA ROMAGNA MXGP IM ITALIENISCHEN FAENZA.

Monster Energy Yamaha Factory MXGP nahm heute zum letzten Mal Faenza in Italien in Angriff. Die dritte Runde des ersten italienischen Dreifach-Kopfballs wurde unter der prallen Sonne und vor einer begrenzten Anzahl von Fans ausgetragen. Das Yamaha-Team war nach den positiven Ergebnissen der letzten Zeit immer noch in Schwung, und der Grand Prix der Emilia Romagna war ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.


 Jeremy Seewer setzte seinen Lauf der guten Form fort, indem er am frühen Sonntagmorgen im Zeittraining den zweiten Platz belegte und dann gleich im ersten Moto auf diese Position sprang. Seewer war eindeutig der schnellste Fahrer auf der Strecke und warf auf dem schnellen Kurs alles auf den Führenden des Rennens. Ein vorzeitiger Fehler kam Seewer gegen Ende des Stints teuer zu stehen - er war gezwungen, seinen Kampf um den Moto-Sieg aufzugeben und sich mit dem dritten Platz im Ziel zu begnügen. Die Tatsache, dass er die schnellste Runde des Rennens fuhr, zeigt, wie schnell er war.
Seewer war auch im zweiten Moto stark, wurde aber in den ersten Runden umhergeschoben, bevor er sich mit dem vierten Platz begnügte. Das war der Platz, den er bis zum Sturz der Zielflagge besetzte, wodurch er Vierter im Gesamtklassement wurde und nur zwei Punkte vor dem erneuten Sprung auf das Gesamtpodium blieb. Doch es wurden wertvolle Punkte gesammelt - jetzt liegt er in der Meisterschaftswertung auf Platz vier und nur acht Punkte hinter dem Fahrer auf dem dritten Platz. Dreißig Punkte trennen ihn vom derzeitigen Tabellenführer.
 
Gautier Paulin hatte das Pech, nicht unter die ersten fünf zu kommen, da er im ersten Moto einen brillanten Start hatte und mit den Führenden des Rennens auflief. Ein vorzeitiger Sturz kostete ihn viel Geld, aber er stieg wieder auf und unternahm einen tapferen Versuch, den elften Platz zu erobern. Es folgte ein neunter Platz im zweiten Rennen, wodurch er den elften Gesamtrang des Tages erreichte. Paulin wird nun Achter in der Meisterschaft. Der dritte Fahrer des Monster Energy Yamaha Factory MXGP-Teams, Arnaud Tonus, war wegen seines am vergangenen Sonntag verletzten Knöchels nicht am Start.


 
Die Aufmerksamkeit richtet sich nun auf das nächste italienische Kapitel der FIM-Motocross-Weltmeisterschaft 2020. Auf der sandigen Strecke von Mantua werden Ende des Monats die Runden neun, zehn und elf ausgetragen.
Jeremy Seewer: "Im ersten Moto hatte ich einen anständigen Start. Ich habe mit Tony [Cairoli] ein bisschen geknüppelt, aber zum Glück sind wir nicht gestürzt. Ich bin [Jorge] Prado während des ganzen Rennens gefolgt und hatte Mühe, zu überholen. Er hat es mir sehr schwer gemacht, und ich konnte nicht überholen. Ich habe gedrängt, aber dabei habe ich all meine Energie verloren, und dann bin ich gestürzt, weil ich das Limit erreicht habe. Ich habe eigentlich keinen Fehler gemacht - es war einfach etwas, das im Rennsport passieren kann. Ich bin trotzdem Dritter geworden. Im zweiten Rennen hing ich wieder hinter Prado fest. Diesmal konnte ich einen Überholmanöver machen, aber ich habe schon etwas an Boden verloren. Ehrlich gesagt, ich fühlte mich ein bisschen leer. Im ersten Rennen habe ich im Kampf um den Sieg sehr viel Energie verbraucht. Es hat mir einfach die Kraft genommen. Es ist schade, den Podestplatz zu verpassen, aber ich habe gute Punkte für die Meisterschaft gesammelt. Ich habe keine Verletzungen und so weiter, das ist also positiv. Jetzt ist es Zeit, sich zu erholen und weiter zu pushen.

Gautier Paulin: "Im ersten Moto fuhr ich an einem überrundeten Fahrer vorbei und nahm eine andere Linie, die wie Beton war. Es war so schwer, dass ich die Front verlor und auf den Boden aufschlug. Ich verlor eine Menge Zeit. Ich war wirklich enttäuscht. Letzten Sonntag hatte ich diesen großen Sturz und habe viel Energie verloren, deshalb habe ich es im zweiten Moto richtig gespürt. Ich habe wirklich Druck gemacht, aber mir fehlte ein bisschen Energie. Jetzt werde ich mich vor allem darauf konzentrieren, mich zu erholen und zu prüfen, ob meine Gesundheit in Ordnung ist, und mich vollständig zu erholen und fit für Mantua zu sein. Insgesamt bin ich von diesen drei Runden in Faenza ziemlich enttäuscht. Die erste war in Ordnung, man konnte wirklich sehen, wie Gautier reitet, aber ich hatte diesen großen Sturz und habe mich nicht wirklich erholt. Ich bin bereit, mich etwas zu erholen, ich bin bereit, wieder an die Arbeit zu gehen, weiter zu trainieren und 100 Prozent zu sein, wenn ich in Mantova hinter dem Gatter stehe.

Ähnliche Artikel

Seewer & Paulin holen gute Punkte beim MXGP of Europe.

Seewer & Paulin holen gute Punkte beim MXGP of Europe.

Seewer & Paulin holen gute Punkte beim MXGP of Europe. Alles weitere im Artikel.

05

Oct

2020

Jeremy Seewer belegt starken 2.Platz beim Italienischen Garda-Trentino MXGP.

Jeremy Seewer belegt starken 2.Platz beim Italienischen Garda-Trentino MXGP.

Jeremy Seewer belegt einen starken 2. Platz beim Italienischen Garda-Trentino ...

09

Nov

2020

Jeremy Seewer feiert den ersten Podiumsplatz im Jahr 2020.

Jeremy Seewer feiert den ersten Podiumsplatz im Jahr 2020.

Jeremy Seewer feiert den ersten Podiumsplatz im Jahr 2020. Alle weiteren ...

12

Aug

2020